August-Bebel-Platz 1 | 49074 Osnabrück | Tel.: (0541) 84898 | E-Mail:

 
Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteHandtherapie | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Innovationsprojekt ParkinsonAKTIV

Wir nehmen am Innovationsprojekt ParkinsonAKTIV teil und suchen noch weitere Parkinson Patienten
 
Das Innovationsfondprojekt ParkinsonAKTIV hat sich das ehrgeizige Ziel gesteckt, die Behandlung von Patienten mit Parkinson zu verbessern. Das Projekt ist bereits 2022 gestartet – erste Patienten wurden in Münster und in Osnabrück bereits eingeschlossen. Die Anfrage kam über Herrn Dr. Nagel vom MVZ des Klinikums Osnabrück an uns und wir haben uns entschlossen auch an diesem Projekt teilzunehmen, da wir viel Erfahrung in der Behandlung von Parkinsonpatienten besitzen.
 
Worum geht’s in dem Projekt ParkinsonAKTIV?
 
Nicht-medikamentöse Therapien – Physio- und Ergotherapie sowie Logopädie – sind von großer Bedeutung in der Therapie des Morbus Parkinson, wussten Sie z.B., dass durch Physiotherapie die gleichen Hirnregionen aktiviert werden wie durch dopaminerge Medikation? Aber ist jede Art der Physiotherapie gleichwertig? Was würde passieren, wenn man nicht nur allgemein „Physiotherapie“ oder „Ergotherapie“ verordnet, sondern für bestimmte Symptome bei Patienten mit Parkinson konkrete evidenzbasierte Therapien (Therapien, deren Wirksamkeit wissenschaftlich belegt ist) empfiehlt? Ausgehend von dieser Frage ist das Forschungsprojekt „ParkinsonAKTIV“ entstanden. Mittels der eigens dafür programmierten webbasierten Kommunikationsplattform „JamesAKTIV“ soll bei jeder Verordnung von aktivierenden Therapien zusätzlich durch den Neurologen auf der Plattform dokumentiert werden, welche Symptome besonders behandlungsbedürftig sind. Diese Informationen werden an den Therapeuten (z.B. an Sie) über die Plattform weitergegeben, der dann evidenzbasierte Therapien für diese Symptome auswählt und den Patienten entsprechend behandelt. Zusätzlich können sich Neurologe und Therapeut bei Schwierigkeiten und Fragen unkompliziert über die Plattform austauschen.
 
Wie wird das Projekt realisiert?
 
In unserer Region – dem Münsterland, dem Tecklenburger Land, der Stadt und dem Kreis Osnabrück – werden Patienten mit Parkinson im Rahmen von ParkinsonAKTIV für 12 Monate durch die Neurologen und Therapeuten mithilfe der Plattform behandelt. Um herauszufinden, ob diese neue Versorgungsform zu einer besseren Versorgung führt und damit Vorteile für Sie als Patienten hat, findet begleitend eine Studie statt. Die Ergebnisse der teilnehmenden Patienten aus der Region („Interventionsgruppe“) werden dann mit den Ergebnissen von Patienten in Deutschland („Kontrollgruppe“) verglichen.
 
Wie kann ich teilnehmen?
 
Sind Sie oder Ihr Angehöriger von Parkinson betroffen, dann sprechen Sie uns bitte uns an, wir beantworten gerne Ihre Fragen. Die Anmeldung zum Projekt endet am 31.03.2023
Parkinson AKTIV
Hand in Hand
Schmerztherapie (8)
Schmerztherapie (13)